Skip to main content
01.12.2021 Presseaussendung

Poli­tik, die Boden schützt

Gewessler zeigt, wie die Politik unsere Böden schützen kann – ganz im Gegensatz zur steirischen Landesregierung.

Die heute bekannt gegebenen Evaluierungsergebnisse geplanter neuer Straßenprojekte durch die Klimaschutzministerin „sind ein Meilenstein für den Boden- und Klimaschutz in Österreich“, betont die Landtagsklubobfrau der steirischen Grünen, Sandra Krautwaschl. „Leonore Gewessler nimmt als Ministerin ihre Verantwortung wahr und zeigt, wie “die Politik” unsere Böden schützen kann – ganz im Gegensatz zur schwarzroten steirischen Landesregierung!“

 

Bei der Evaluierung wurden bekanntlich alle geplanten Neubauprojekte auf ihre Zukunftsfähigkeit geprüft. „Das betraf ganz besonders die großen Herausforderungen vor denen wir heute stehen: Dem Klimaschutz und der Schutz unserer wertvollsten Böden“, so Krautwaschl: „Die Evaluierungen weisen dabei gleichzeitig auf die Notwendigkeit hin, durch einen umfassenden Ausbau des öffentlichen Verkehrs gute Mobilitätsangebote für die Menschen zu schaffen und gleichzeitig das Klima zu schützen. Um das sicherzustellen, wird das Klimaschutzministerium den Ausbau des öffentlichen Verkehrs rasch vorantreiben.“

Nicht so in der Steiermark

„In der Steiermark steht die Landesregierung jedoch weiterhin auf der Bodenschutz-Bremse“, kritisiert Krautwaschl und ruft in Erinnerung, dass ÖVP und SPÖ ja groß angekündigt hatten, noch im heurigen Herbst eine Raumordnungsnovelle in den Landtag zu bringen: „Heute haben wir den 1. Dezember und es liegt weiterhin nichts am Tisch!“, so die Grüne Klubobfrau, die auf www.bodenverschwendenbeenden.at eine steirische Bodenschutz-Petition gestartet hat: „Die Landesregierung verbaut seit Jahrzehnten sehenden Auges unsere Zukunft, in keinem Bundesland ist der Bodenverbrauch höher: Während bestehende Ortskerne ausbluten, werden in der Steiermark unaufhörlich lebendige Böden zubetoniert. Die ÖVP und SPÖ vernichtet Lebensräume für Tiere und Pflanzen, heizt dem Klima ein und zerstört kostbare Anbauflächen für unsere Nahrung – und das gefährdet unsere Lebensgrundlage Boden. Es braucht dringend eine Kehrtwende im Umgang mit unseren kostbaren Böden – Schwarz und Rot müssen, vor allem nach ihren medialen Ankündigungen vor dem Sommer, endlich ins Handeln kommen!

Sandra Krautwaschl

Landessprecherin und Klubobfrau
Sprecherin für Klimaschutz, Umwelt & Pflege

sandra.krautwaschl@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8