Skip to main content
12.01.2024 News

Neues Ge­setz be­schleu­nigt die Ener­gie­wen­de

Energiesprecherin Lara Köck

Das von Ministerin Leonore Gewessler auf den Weg gebrachte neue Elektrizitätswirtschaftsgesetz soll den Ausbau des Stromnetzes beschleunigen. Für die steirische Energiesprecherin der Grünen, Lara Köck, ist das ein ganz wesentlicher Schritt für die Energiewende, dem nun weitere Maßnahmen auf Landesebene folgen müssen.

 

„Ziel des neuen bundesweiten Gesetzes ist es, nicht nur die Infrastruktur für die Energiewende sicherzustellen, sondern auch die Voraussetzungen für private Photovoltaik-Anlagen zu vereinheitlichen und vereinfachen. Hier gibt es noch einigen Nachholbedarf, auch in der Steiermark“, kommentiert Energiesprecherin Köck das heute in Begutachtung geschickte Elektrizitätswirtschaftsgesetz. „In Zukunft sollen etwa Energiegemeinschaften auch nicht mehr durch Lieferanten verhindert werden können.“

 

Nachdem nun auf Bundesebene wichtige Schritte zur Beschleunigung der Energiewende gesetzt werden, erwartet sich Köck auch auf Landesebene verstärkte Bemühungen: „Der jüngste Rekord bei der Errichtung von Photovoltaik-Anlagen zeigt: Die Bürgerinnen und Bürger sind bereit, sich an der Energiewende zu beteiligen. Dass es ihnen nun leichter gemacht werden soll, ist natürlich absolut positiv. Jetzt muss die Landesregierung in ihrem Zuständigkeitsbereich alle Hebel in Bewegung setzen, damit die Energiewende weiter Fahrt aufnimmt. Ich denke da etwa an die Windkraft: Hier warten wir immer noch auf die Ausweisung der Vorrangzonen. Wo bleibt das lange versprochene Sachprogramm Windenergie?

red Die Grünen Steiermark
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8