Skip to main content
24.02.2022 Presseaussendung

Morgiger Equal Pay Day

Anlässlich des morgigen Equal Pay Days fordert die Grüne Frauensprecherin LABg. Veronika Nitsche einmal mehr verbesserte gesetzliche Regelungen für mehr Lohntransparenz: „Der geschlechtsspezifische Einkommensunterschied bedeutet nichts anderes, als dass steirische Frauen 56 Tage im Jahr umsonst arbeiten. Diese geschlechtsspezifische Lohndiskriminierung führt Frauen in Kombination mit der ungleichen Verteilung unbezahlter Arbeit nicht selten direkt in die Altersarmut. Um gegen diese Entwicklung anzukämpfen, können wir auf bereits erprobte Maßnahmen zurückgreifen. Internationale Beispiele zeigen, dass höhere Lohntransparenz zu mehr Lohngerechtigkeit führt“, sagt Nitsche.

 

Nitsche spricht für verpflichtende Einkommensberichte für Unternehmen ab 35 MitarbeiterInnen aus, in denen einzelne Gehaltsbestandteile angeführt werden. Über BetriebsrätInnen sollen diese Berichte MitarbeiterInnen zugänglich gemacht werden. „Wo ungleiche Bezahlung nachgewiesen wird, sollen ArbeitgeberInnen in der Pflicht sein, Maßnahmen zur Beendigung von geschlechtsbedingter Lohndiskriminierung zu setzen. Das ist eine Frage der Fairness gegenüber Frauen“, so Nitsche. Außerdem braucht es laut Nitsche noch weitere Maßnahmen auf struktureller Ebene: „Kinderbetreuung ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass Frauen das Ausmaß ihrer Erwerbstätigkeit frei entscheiden können und nicht aus der Teilzeitfalle direkt in die Altersarmut rutschen. Der Rechtsanspruch auf eine ganztägige Kinderbetreuung ab dem 1. Lebensjahr hat für uns Grüne höchste Priorität.“

 

Und auch die Teilzeitfrage rücken die Grünen ins Zentrum: Denn Frauen arbeiten vielfach in Teilzeit, manchmal freiwillig, sehr oft aber können Familie und Beruf nur mit Teilzeitbeschäftigung bewältigt werden. Doch Teilzeitarbeit hat massive Auswirkungen nicht nur auf das Einkommen, auf Karriere- und Berufschancen, sondern schlussendlich auch die Pension. Die „Grüne Wirtschaft“ lädt dazu am 2. März zur Diskussionsveranstaltung „Teilzeitfalle“ in den Lendhafen in Graz. Mit dabei: die FinanzberaterInnen Vera Haberfellner und Stefan Weinberger, WKO-Vizepräsidentin und „Frau in der Wirtschaft“-Landesvorsitzende Gabriele Lechner und Veronika Nitsche. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Alle Infos dazu hier.

red Die Grünen Steiermark
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8