Skip to main content
21.07.2022 Presseaussendung

Kin­der­be­treu­ung: Zu­sätz­li­ches Mo­nats­ge­halt als Akut­maß­nah­me

Bildungssprecherin Lara Köck und Klubobfrau Sandra Krautwaschl von den Grünen

Das Verlängern der herabgesetzten Anstellungserfordernisse kann und darf nicht die Dauerlösung sein“, kommentiert Bildungssprecherin LAbg. Lara Köck die heutige Pressekonferenz von Trägerorganisationen und Stadtrat Kurt Hohensinner zur prekären Personalsituation in den steirischen Kindergärten und Kinderkrippen.

 

Die steirischen Grünen weisen seit längerem auf die Dringlichkeit des Themas hin und treten ein für ein zusätzliches Monatsgehalt für das Personal, analog zum Pflegebereich, sowie für einen Einstiegs- und Umstiegsbonus. „Für uns sind diese Forderungen eine erste Akut- und Sofortmaßnahme, mittelfristig braucht es einen klaren Fahrplan zur Verbesserung der Rahmenbedingungen“, so Köck.

Die Familiensprecherin der Grazer Grünen Gemeinderätin Manuela Wutte ergänzt: „Es muss endlich Schluss sein mit kurzfristigen Notfalllösungen. Das Land ist gefordert, die Rahmenbedingungen für die Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen nachhaltig zum Wohl aller Kinder zu verbessern. Genau dafür hat die Bundesregierung ja auch die Mittel an die Länder um 40 Prozent erhöht. Diese Mittel muss die Steiermark nun dringend abrufen.

red Die Grünen Steiermark
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8