Skip to main content
21.03.2022 Presseaussendung

Drän­gen auf kli­mafit­ten, arten­re­ichen „Wald der Zukun­ft“

Der Grüne Forstsprecher im Landtag Alex Pinter nützt den heutigen „Tag des Waldes“ um einmal mehr auf die Bedrohungen und Gefahren für die steirischen Wälder hinzuweisen: „Knapp die Hälfte Österreichs ist von Wald bedeckt – mit 61,4% ist die Steiermark das waldreichste Bundesland. Doch der Klimawandel wirkt sich auf die Wälder und deren Gesundheit aus – Schädlinge breiten sich rascher aus und viele heimische Baumarten halten den klimatischen Bedingungen nicht mehr stand. Umso wichtiger ist es, für einen artenreichen, klimafitten Wald zu sorgen“, so Pinter, „denn Wälder haben einen umfangreichen Nutzen für uns Menschen und tragen maßgeblich zum Erhalt des ökologischen Gleichgewichts bei.“

 

Pinter fordert von der Landesregierung, insbesondere vom zuständigen Landesrat Seitinger, ein Konzept zu erarbeiten, wie WaldbesitzerInnen (etwa über gezielte Förderprogramme, verstärkte Beratungsleistungen etc.) dabei unterstützt werden, die Empfehlungen der vor kurzem vorgestellten „Dynamischen Waldtypisierung“, auch umsetzen und somit ihren Wald auf eine „klimafitte“ Bewirtschaftung umbauen zu können. Dazu hatte die Landesregierung nämlich ein Forschungsprojekt bei der Universität für Bodenkultur in Auftrag gegeben: „Jetzt muss es rasch an die Umsetzung gehen“, drängt Pinter, der selbst bei der Präsentation dabei war, auf Unterstützungsmaßnahmen und erinnert abschließend auch daran, dass viele kleine Forstbetriebe zur Zeit ums Überleben kämpfen: „Klimafitte Wälder sind die Wälder der Zukunft“, ist er überzeugt.

red Die Grünen Steiermark
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8