Skip to main content
12.07.2022 News

Ge­sund­heit muss Chef­sa­che wer­den

Gesundheitssprecher Georg Schwarzl zum Notarztgipfel: „Personalnotstand in Spitälern muss Chefsache werden“

Es ist furchtbar, dass es erst zu tragischen Todesfällen in der Obersteiermark kommen musste, bevor der Landeshauptmann die Reißleine zieht und einen Krisengipfel einberuft. „Auch wenn jetzt eine Arbeitsgruppe und eine Untersuchungskommission einberufen wird, fehlen schnell greifende Lösungen. Dass Expertinnen und Experten eingebunden werden, ist natürlich begrüßenswert. Was es jetzt ganz schnell braucht, sind aber konkrete Verbesserungen für das steirische Gesundheitssystem, die über den Einsatz eines weiteren Hubschraubers hinausgehen“, so Gesundheitssprecher LAbg. Georg Schwarzl, „Es braucht das ehrliche Miteinander mit allen politischen Parteien und betroffenen Zielgruppen, um die steirische Notfallmedizin zu reanimieren.“

Das eine ist das nicht funktionierende Notärzt:innensystem (so sind etwa im kommenden Monat im Bezirk Hartberg viele notärztliche Dienste nicht besetzt): Die Grünen haben im Landtag schon im April im Rahmen einer Dringlichen Anfrage vor dieser Entwicklung gewarnt und wurden mit Nicht-Antworten von Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß abgetan. Eine ähnliche Situation muss man leider durch die extrem angespannte Personalsituation in den Krankenhäusern befürchten, betont Schwarzl: “Braucht es auch hier tragische Schicksale von Steirer:innen, bevor gehandelt wird? Deswegen fordere ich Landeshauptmann Drexler umgehend auf, auch den Personalnotstand ernst zu nehmen, den er als ehemaliger Gesundheitslandesrat bis zu einem gewissen Grad auch mitverursacht hat.”

Die Dringliche Anfrage zum Personalnotstand am vergangenen Dienstag im Landtag hat leider eindrücklich gezeigt, dass die Ernsthaftigkeit der Situation von Gesundheitslandesrätin Bogner-Strauß nicht einmal annähernd erkannt wird, geschweige denn, dass sie konkrete Lösungsansätze verfolgt, um das Problem zu lösen.

Schwarzl hofft nun auf ein längst überfälliges Umdenken in der Landesregierung: „Herr Landeshauptmann Drexler, machen Sie den Personalstand zur Chefsache, bevor Schlimmeres passiert. Landesrätin Bogner-Strauß ist nicht in der Lage, Lösungen zu liefern!

Noch in seiner Funktion als Gesundheitslandesrates hat Christopher Drexler beinahe mantrahaft sein Ziel wiederholt, dass die Steirerinnen und Steirer zukünftig gesünder und älter werden sollen als der Rest der Welt. „Fakt ist jedoch, dass wir heute intensivpflichtige Personen nach Kärnten ausfliegen müssen, weil wir sie in den steirischen Spitälern nicht versorgen können“, so Schwarzl abschließend.

red Die Grünen Steiermark
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8