Skip to main content
06.02.2024 News

Un­ter­stüt­zung für of­fe­nen Brief: „­Kla­res Nein zu B68 & B70“

Der Steirische Landwirtschaftssprecher Andreas Lackner am Rednerpult im Landtagssaal

Ein offener Brief an die steirische Landwirtschaftskammer, in dem sich steirische Landwirt:innen gemeinsam gegen die geplanten Straßenbauprojekte B68 neu und B70 neu aussprechen und die Kammerspitze um Unterstützung bitten, sorgt derzeit für Rumoren in Kammerkreisen.

Andreas Lackner, Obmann der Grünen Bäuerinnen und Bauern Steiermark und zugleich Landwirtschaftssprecher der steirischen Grünen, stellt sich entschieden hinter die lokalen Initiativen und ihrem offenen Brief. Er fordert einen verstärkten Schutz der landwirtschaftlichen Flächen. „Es ist unverständlich, dass unsere Kammer, die die Interessen der steirischen Bäuerinnen und Bauern vertreten sollte, hier nicht entschiedener vorgeht. Der Erhalt der Äcker muss oberste Priorität haben“, kritisiert Lackner die bisherige Zurückhaltung der Landwirtschaftskammer in beiden Fällen. Bei der B70 läuft derzeit ein UVP-Verfahren und bei der B68 könnte ein solches jederzeit in die aktive Phase gehen. Lackner weiter: „Die Vernichtung von wertvollem Ackerland auf Kosten dieser Straßenprojekte ist nicht nur ein Angriff auf die Existenzgrundlage der Bäuerinnen und Bauern, sondern auch auf unsere Ernährungssicherheit“, so Lackner.

Abschließend ruft Lackner die politischen Entscheidungsträger:innen dazu auf, den Widerstand der Initiativen ernst zu nehmen und gemeinsam für den Erhalt der landwirtschaftlichen Flächen in der Steiermark einzutreten. „Jeder Quadratmeter Ackerland, den wir retten, ist eine Investition in unsere Zukunft und die unserer Kinder“, so Lackner.

1
2
3
4
5
6
7
8