fbpx

Zweites „Klimagespräch“ mit Landesregierung: Ministerin Gewessler sichert vollste Unterstützung zu, jetzt muss Land endlich konkret anfangen!

„Ich hätte mir erwartet, dass die Landesregierung beim heutigen bereits zweiten ,Klimagespräch‘ in der Burg konkrete Schritte und Maßnahmen vorstellt, was die Steiermark im Kampf gegen die Klimakrise tun wird – die Vorschläge dafür liegen ja längst auf dem Tisch, beziehungsweise in diversen Ausschüssen oder Unterausschüssen“, sagt die Grüne Landtagsklubobfrau Sandra Krautwaschl nach dem Ende des heutigen Treffens.

Berichtet wurde dabei, dass das Land nun – dem Grünen Antrag „klimaneutrale Landesverwaltung“ folgend – an ernsthaften so genannten „Klima-Bilanzierungskriterien“ für den gesamten Gebäudebestand und den Fuhrpark des Landes arbeitet – ein erfreulicher erster Schritt, so Krautwaschl, „dem aber noch viele folgern müssen.“

Die heute online zugeschaltete Ministerin Leonore Gewessler hat der Steiermark vollste Unterstützung zugesagt, so Krautwaschl: „Anspruch Grüner Politik ist es, einerseits die großen Chancen für die Wirtschaft, gerade in einem Innovationsbundesland wie der Steiermark, durch Klimaschutz zu nützen – und andererseits für eine treffsichere und sozial verträgliche Politik zu sorgen, die den Menschen, denen es finanziell nicht gut geht, hilft, aus der ,Klima-Falle‘ zu kommen“, erinnert sie etwa an die Bereiche Gebäude-Sanierung oder Kesseltausch: „Die Steiermark muss endlich konkret anfangen!“ richtet Krautwaschl deutliche Worte an Landeshauptmann Schützenhöfer, Landeshauptmann-Stellvertreter Lang & Co., „denn die Zeit läuft uns davon!“