fbpx

Verbesserte EU-Klimaziele sind wichtiges Signal – großer Handlungsbedarf in der Steiermark!

„Fünf Jahre nach Beschluss des Pariser Klimaabkommens ist die heutige Einigung der EU auf ein verbessertes Klimaziel ein wichtiges Signal an die Weltgemeinschaft, dass Europa seine Anstrengungen erhöht“, sagt die Grüne Landtagsklubobfrau Sandra Krautwaschl zum heutigen Beschluss der Europäischen Union. Um mindestens 55 Prozent soll der Ausstoß von Treibhausgasen unter den Wert von 1990 sinken.

„Ein Klimaziel von minus 55 Prozent war aufgrund des Einstimmigkeitsprinzips im Rat das Maximum, das politisch möglich war. Daher freue ich mich sehr über den Beschluss. Er wird dazu führen, dass sämtliche europäische Klimaschutzinstrumente wie zum Beispiel der Emissionshandel den höheren Zielen angepasst werden“, so Krautwaschl, die gleichzeitig an den großen Handlungsbedarf in Sachen Klima in der Steiermark erinnert: „Durch die bisherigen viel zu wenigen Klimaschutzmaßnahmen der Landesregierung, die in der Klima- und Energiestrategie Steiermark 2030 bzw. im zugehörigen Aktionsplan festgelegt wurden, werden große Risiken eingegangen und Chancen vertan – das ist verantwortungslos und kurzsichtig. Es ist vielmehr unverzichtbar, den längst überfälligen Kurswechsel beim Klimaschutz endlich zu vollziehen. Wir müssen eine Klimaschutzoffensive starten. Diese muss umfassend, konsequent und verbindlich sein, ,more of the same‘ geht nicht mehr“, so Krautwaschl, die auch eine entsprechende Initiative im kommenden Budgetlandtag ankündigt und daran erinnert, „dass gerade in der Steiermark durch das große Potenzial Klimaschutzmaßnahmen auch ein wichtiger Wirtschaftsmotor sein werden.“