Bezirkegruene.at
Navigation:
am 19. Mai

Grüne laden zur „Naturschätze“-Wanderung zur Schwarzen Sulm

Sandra Krautwaschl, Lambert Schönleitner - Am 3. Juni: Lambert Schönleitner und Sandra Krautwaschl laden zur gemeinsamen Wanderung im Europaschutzgebiet.

Seit Jahren kämpfen die Grünen gegen das geplante Kraftwerksprojekt am Naturjuwel Schwarze Sulm – im Rahmen des Grünen Naturschutz-Schwerpunktes laden Landtagsklubobmann Lambert Schönleitner und Umweltsprecherin LAbg. Sandra Krautwaschl nun am 3. Juni zur „Naturschätze“-Wanderung ins das Deutschlandsberger „Ökö-Paradies“.

„Aufgrund der Einzigartigkeit und der landschaftlichen Schönheit wurde die Schwarze Sulm 2006 als Europaschutzgebiet verordnet und damit Teil des Europäischen Naturerbes. Mit der längsten zusammenhängend erhalten gebliebenen und unbeeinflussten Fließstrecke mit zentralalpinem Einzugsgebiet zählt die Schwarze Sulm zu den herausragenden Fließgewässern Österreichs“, betont Sandra Krautwaschl. „Die Steiermark selbst hat die Schwarze Sulm ins ,Buch der Flüsse‘ aufgenommen, nennt die Schwarze Sulm ein ,Flussheiligtum‘“, betont Krautwaschl: „Auch unseren Kindern und Enkelkindern sollen ja noch Naturjuwele wie die Schwarze Sulm zustehen.“ Und sie erinnert daran, dass ja das Umweltministerium vor Jahren schon festgestellt hat, dass das öffentliche Interesse am Naturschutz bei der Schwarzen Sulm ein höheres als an der Energiegewinnung ist – doch nach einem Formalfehler „hatte niemand mehr die Möglichkeit, rechtlich einzugreifen, weil die Steiermark die Aarhus-Konvention nicht umgesetzt hatte. NGOs und viele Privatpersonen kämpfen seit über vierzehn Jahren um dieses Juwel, so viele Dinge sind in diesem Verfahren schiefgelaufen – wir müssen sicherstellen, dass so etwas in Zukunft nie mehr passieren darf - ich verstehe nicht, wie man es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, dass so etwas wie an der Schwarzen Sulm passieren kann“, so Krautwaschl, die auch erst in der letzten Landtagssitzung wieder massive Kritik an der Landesregierung geübt hatte.

Bei der Wanderung am 3. Juni werden Franz Zirngast und Walter Hingel vom Arbeitskreises zum Schutze der Koralpe von der Vielfalt, Eigenart und Unberührtheit der Schwarzen Sulm erzählen und auch für Fragen zum aktuellen Stand des geplanten Wasserkraftwerks zur Verfügung stehen.

Anschließend laden die Grünen alle Interessierten noch in das Gasthaus Pauritsch in Garanas zu einem gemütlichen Austausch mit den Grünen Abgeordneten.

Treffpunkt für die „Naturschätze“-Wanderung ist am 3. Juni um 14.15 Uhr am Hauptplatz in Schwanberg – Anmeldungen bitte an steiermark@gruene.at oder 0316/877-4484. Für die Wanderung wird festes Schuhwerk und die Mitnahme eines Getränkes empfohlen.

Termin:

Grüne „Naturschätze“-Wanderung an der Schwarzen Sulm

Am: Samstag, 3. Juni 2017

Treffpunkt: 14.15 Uhr, Hauptplatz Schwanberg

Mach die Welt grüner - Mitglied werden