Teststrukturen ausbauen und Contact-Tracing sicherstellen: Grüner Entschließungsantrag in heutiger Sondersitzung

Gleich zu Beginn der heutigen Landtagssondersitzung, im Rahmen der Grünen „Dringlichen Anfrage“ zum „Corona-Management in den Pflegeheimen“ (Details siehe hier https://stmk.gruene.at/sonderlandtagssitzung-steirisches-corona-management-in-den-pflegeheimen-wird-dringlich-28-fragen-an-bogner-strauss-eingebracht/) fordert die Grüne Landtagsklubobfrau Sandra Krautwaschl mittels Entschließungsantrag
– in allen steierischen Gemeinden Testmöglichkeiten zu schaffen, um so das Infektionsgeschehen überwachen zu können und vulnerable Personen, etwa in Pflegeheimen, Krankenhäusern, Betreuungseinrichtungen etc., bestmöglich zu schützen,
– die Ressourcen für das Contact-Tracing weiter auszubauen, um für einen möglichen Anstieg der Infektionen gerüstet zu sein und
– konkrete Schritte zur Errichtung eines Krisenpersonalpools zu setzen, um Pflegewohnheime und Krankenanstalten im Bedarfsfall mit Pflegekräften unterstützen zu können.

„Solange die Viruslast in der Bevölkerung insgesamt hoch ist, besteht leider auch weiterhin die Gefahr der Einschleppung des Virus in Pflegewohnheime. Im Hinblick darauf, dass insbesondere asymptomatisch Infizierten zu einer unbemerkten Verbreitung des Virus beitragen, ist es von hoher Wichtigkeit, sie zu finden und damit auch ihren Kontakt zu besonders gefährdeten Menschen zu verhindern. Dazu ist es einerseits notwendig, ein möglichst breites Angebot von Testmöglichkeiten zu
schaffen, um den BürgerInnen einen raschen Zugang zur Infektionsabklärung bereitzustellen, andererseits ist es unabdingbar, die Kontakte von Infizierten rasch und möglichst lückenlos nachvollziehen zu können, wofür ausreichend Ressourcen und insbesondere genügend Personal im Contact-Tracing bereit stehen müssen“, so Krautwaschl, die dazu auf aktuelle Zahlen des „Momentum Instituts“ verweist, wonach die Aufklärungsquote in der Steiermark mit Jänner bei lediglich 13 % lag, was sogar eine Rückschritt im Vergleich zu den 17 % im Vormonat bedeutete.