Bezirkegruene.at
Navigation:

Neuwahl: „Jetzt bekommen wir schnell die Möglichkeit, Klima- und Umweltschutz auch in der Steiermark zu stärken!“

Grünen-Spitzenkandidatin Sandra Krautwaschl: „Rotschwarze Landesregierung hat viereinhalb Jahre lang bei der Frage, wie wir den Erhalt unserer Lebensgrundlagen sichern, versagt!“

Klare Worte zur Neuwahl fand heute die Grüne Landtags-Spitzenkandidatin Sandra Krautwaschl​ in der Landtags-Sondersitzung – denn die Grünen hatten in dieser Frage von beginn eine klare Haltung: Verantwortlich für die Neuwahl ist die ÖVP – und wenn eine Regierung nicht mehr arbeitsfähig ist, weil sie zur Hälfte arbeitsunwillig ist, kann sie von einer Oppositionspartei nicht mehr unterstützt werden. Und dazu kommt, dass, wie Krautwaschl ausführte, die Landesregierung „seit viereinhalb Jahren bei den Themen, in denen es um unsere Lebensgrundlagen geht, also um den Klima- und Umweltschutz, versagt hat“: „Es ist erst ein guter Tag für die Steiermark, wenn der Erhalt unserer Lebensgrundlagen endlich Priorität bekomme!“

„Ich bin in die Politik gegangen, weil wir es unseren Kindern schuldig sind, ihnen eine lebenswerte Zukunft zu sichern – und das sehe ich nicht bei der Landesregierung“, so Krautwaschl, die der Regierung hier „Stillstand“ attestierte. „Es ist höchste Eisenbahn – wir haben kein Monat, keine Woche und keine Sekunde Zeit zu verlieren!“

Und: „Die Klimakrise ist keine Wissenskrise, sie ist eine reine Krise des politischen Willens – auch im letzten Unterausschuss hat etwa Prof. Kirchengast auf die Chance für tausende neue nachhaltige Arbeitsplätze durch Klimaschutz hingewiesen!“ Aus Grüner Sicht besteht auf allen politischen Ebenen dringender Handlungsbedarf im Kampf gegen die Klimakrise.

Positiv aus Grüner Sicht: Nach dem Koalitionsbruch „kommt Bewegung in die Sache“: „Jetzt finden sich plötzlich Mehrheiten im Landtag, die bisher immer an der beharrlichen Verweigerung der ÖVP gescheitert sind – das ist eine Chance, jetzt positive Beschlüsse für die Steiermark durchzubringen“, so Krautwaschl, die auf die heutigen Entscheidungen für eine Wahlkampfkostenbeschränkung und die Zukunft der Gesundheitsversorgung im Bezirk Liezen hinwies.

Für Krautwaschl ist klar: „Jetzt bekommen wir schnell die Möglichkeit, Klima- und Umweltschutz auch in der Steiermark schnell zu stärken“, fasste die Spitzenkandidatin abschließend zusammen. (5. September 2019)



Mach die Welt grüner - Mitglied werden