Neue Kesseltausch-Förderung zeigt einmal mehr: Grüne Klimaschutz-Politik = Sozialpolitik!

Die heute von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler gemeinsam mit Caritas-Direktor Michael Landau vorgestellten „Unterstützungsmaßnahmen beim klimafreundlichen Heizkesseltausch für einkommensschwache Haushalte“ „ist ein Meilenstein für die Klima- und Sozialpolitik Österreichs“, applaudiert die Grüne Landtagsklubobfrau Sandra Krautwaschl: „Diese Förderung zeigt einmal mehr, dass Grüne Klimaschutz-Politik gleichzeitig auch Sozialpolitik ist!“

Für die Sanierungsoffensive der Bundesregierung sind 100 Millionen Euro für 2021 und 2022 für die einkommensschwächsten 20 Prozent der Haushalte reserviert. Rund 300.000 Haushalte in diesem „unteren Einkommensquintil“ heizen noch mit fossilen Energieträgern – sie sollen für den Umstieg auf erneuerbare Energiequellen bis zu 100 Prozent ihrer Investitionskosten erstattet bekommen.

Aus Krautwaschls Sicht zeigt diese Maßnahme, „wie sehr eine Grüne Regierungsbeteiligung den Unterschied ausmacht: Erstmals wird Energiebereich eine ganz starke soziale Komponente in der Förderlandschaft auch mitgedacht – Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit gehören zusammen!“ Und sie betont: „Energieeffizienz vermeidet Energiearmut – und ist damit sozial und ökologisch wichtig!“