Bezirkegruene.at
Navigation:

Nach dem 3. Platz: Rückenwind der Frauen-Euro für mehr Geld für Frauensport nützen!

Land Steiermark verfehlt mit 35,59 % Anteil von Förderungen für Frauen-Spitzenteams sogar das eigene Budget-Sollziel.

Die Grüne Landtagsabgeordnete Lara Köck​, die das Halbfinal-Spiel der Österreicherinnen gegen Dänemark Donnerstagabend gemeinsam mit der Grünen Bundessprecherin Ingrid Felipe​ live im Stadion in Breda daumendrückend verfolgt hat hofft, dass die zuständigen Regierungspolitiker den Erfolg des ÖFB-Teams zum Anlass nehmen, Frauensport stärker und gerechter finanziell zu unterstützen. „Obwohl die ,Sportstrategie 2025‘ des Landes das offizielle Ziel hat, ,mehr Menschen zum Sport‘ zu bringen und dabei vor allem einen Fokus auf Frauen zu legen, verfehlt das Land mit 35,59 % Anteil von Förderungen für Frauen-Spitzenteams sogar das eigene Budget-Sollziel von 37 Prozent“, so Köck, die für eine fairere Aufteilung der Förderungen eintritt. Im letzten Landtag vor dem Sommer fand eine entsprechende Grüne Initiative keine Mehrheit, „aber vielleicht überdenken die Landesregierungsparteien ihre Haltung aufgrund des sensationellen Abschneidens des ÖFB-Team ja“, hofft Köck: „Wann, wenn nicht jetzt?“

 

„Es muss gerade dem Selbstverständnis der öffentlichen Hand entsprechen, solche Benachteiligungen zu beheben und dafür zu sorgen, dass Frauen wie Männer gleiche Voraussetzungen vorfinden, um auf professionelle Art und Weise ihrem Teamsport nachgehen zu können. Diese strukturelle Diskriminierung muss beendet werden“, so Köck, die dem ÖFB-Team abschließend noch einmal herzlich zur Leistung der letzten Wochen gratuliert: „Danke!“ (4. August 2017)


Mach die Welt grüner - Mitglied werden