fbpx

Morgen: Bernhard Eisel, Christoph Strasser und Michael Gogl treten beim „Corona Ride Austria“-Finale in die Pedale

Drinnen statt draußen sporteln: Grüne laden am morgigen 30. April zum dritten Indoor-Radausflug – diesmal mit der österreichischen Radprofi-Legende Bernhard Eisel an der Spitze des Feldes.

 

Kurz bevor die Corona-Beschränkungen im Sport ab Mai gelockert werden, will der Grüne Sportsprecher LAbg. Alex Pinter mit dem Finale seiner Indoor-Rad-Serie „Corona Ride Austria“ am morgigen 30. April auf der Plattform Zwift „danke an alle sagen, die in den letzten Wochen verantwortungsvoll Sport betrieben haben“ sagen: Dafür gibt’s diesmal die Möglichkeit, Seite an Seite mit einem ganz besonderen Radprofi in die Pedale zu treten. Denn neben dem sechsfachen „Race Across America“-Sieger Christoph Strasser, der bereits zum zweiten Mal mit dabei ist, sowie dem oberösterreichischen Radprofi Michael Gogl, wird diesmal niemand geringerer als Bernhard Eisel das Feld anführen, freut sich Pinter.

Der gebürtige Voitsberger Eisel hat nach 19 erfolgreichen Profjahren (davon viele an der Seite von Dreifach-Weltmeister Mark Cavendish), die ihn unter anderem 12mal zur Tour de France und einmal auf den fünften Platz beim Klassiker Paris-Roubaix geführt haben, erst im heurigen Jänner seine Profikarriere beendet.

Bei den ersten beiden „Corona Ride Austria“-Events von Pinter waren 2.000 TeilnehmerInnen mit dabei – der Grüne Sportsprecher will mit dem Abschluss der Serie „noch einmal ein Zeichen setzen, dass wir auch in der Krise gemeinsam Sport machen können!“

Gleichzeitig werden beim Indoor-Ausflug auch diesmal wieder Spenden für die Caritas-Nothilfe gesammelt.

Der Ride startet am 30. April um 18 Uhr – hier der Link zur Veranstaltung auf Zwift: https://www.zwift.com/events/view/683046