Keine Einzelfälle: „Sexuelle Belästigung ist für viele junge Frauen oft Teil ihres Alltags – hier darf nicht weggeschaut werden!“

 

„Bei den Vorwürfen handelt es sich um keine Kavaliersdelikte sondern um strafbare Handlungen“, betont heute die Grüne Frauensprecherin im Landtag, Abgeordnete Veronika Nitsche, zum Verdacht wegen sexuellen Belästigungen und Verstößen gegen den Datenschutz durch Soldaten bei den Massentests in Graz. Umso schlimmer ist es, „wenn die Belästigungen von Menschen kommen, die eigentlich für den Schutz der Bevölkerung da sein sollten“, fügt Nitsche hinzu und betont: „Sexuelle Belästigung ist für viele junge Frauen oft Teil ihres Alltags – hier darf nicht weggeschaut werden!“

Marie-Claire Katzensteiner, Sprecherin der Grünen Jugend, weiß, „dass diese Vorfälle keine Einzelfälle sind – viele meiner Freundinnen haben mir mittlerweile erzählt, dass sie bei den Corona-Massentests ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Sexuelle Belästigung ist ein systemisches Problem – es braucht daher Sensibilisierung für das Thema“, so Katzensteiner, die entsprechende Schulungen beim Bundesheer zur Prävention fordert.