Heutige B70-Kundgebung: Schönleitner kündigt Landtagsinitiative an – Enteignung der LandwirtInnen kommt nicht in Frage, das ist eine Nagelprobe für die ÖVP

Die Grünen unterstützen die Forderungen der „Bürgerinitiative ,B70 Kainachnah – mit uns Grundbesitzern nicht machbar‘“, die heute Nachmittag in Moosing um 15 Uhr zur Informationsveranstaltung lädt und „werden das Thema auch in den Landtag bringen“, kündigt der Grüne Landtagsabgeordnete Lambert Schönleitner an: „Die Rechte der Bäuerinnen und Bauern müssen gewahrt bleiben“, so der Grüne Mandatar. Die geplante neue Trasse würde wertvolles Ackerland auf etwa drei Kilometer zerschneiden, den Bauern und Bäuerinnen drohen Enteignungen, 40 Hektar sollen versiegelt werden – „und das in jenem Bundesland, in dem es schon jetzt am meisten Flächenfraß in ganz Österreich gibt“, ruft Schönleitner in Erinnerung. Dem gegenüber steht eine nur minimale Zeitersparnis, die die neue Route bringen würde. Aus Grüner Sicht „kommt die Enteignung der LandwirtInnen nicht in Frage“, so Schönleitner: „Das ist auch eine Nagelprobe für die ÖVP!“

Die B70 sollte von ExpertInnen unter Einbindung der Bevölkerung auf Gefahrenstellen und Lärmhotspots hin untersucht werden, denn, so Schönleitner, „natürlich gibt es Lärmprobleme – da braucht es Adaptierungen. Doch es ist nicht mehr zeitgemäß, neue Straßen zu bauen und das Problem auf die andere Talseite zu verlagern.“