Gut fürs Klima, gut für die Allgemeinheit: Raumordnung-Trendumkehr sofort starten!

Die Aussagen von Landesrat Seitinger im heutigen „Kleine Zeitung“-Interview stoßen bei den Grünen gleichzeitig auf Zuspruch und auf Überraschung: „Nach einem Vierteljahrhundert verfehlter Raumordnungspolitik von ÖVP und SPÖ ist es erfreulich, dass endlich Fehler eingestanden werden und sinnvolle Schritte angekündigt werden“, reagiert die Grüne Landtagsklubobfrau Sandra Krautwaschl: „Es ist höchst an der Zeit dafür!“ Freilich dürfe „keine Zeit mehr verloren gehen, die Trendumkehr muss sofort starten“, so die Grüne, die dazu auch eine gute Nachricht für Seitinger hat: „Zahlreiche sinnvolle und wichtige Initiativen dazu gibt es bereits im Landtag, sie müssen nur umgesetzt werden!“ Auch ganz konkrete Gesetzesvorschläge wurden beispielsweise von den Grünen schon eingebracht, man muss sie nur noch beschließen und umsetzen.

Oberste Priorität hat aus Grüner Sicht, „unbedingt die Hintertürln fürs Zubetonieren für die BürgermeisterInnen zu schließen um die Zersiedelung zu stoppen “, so Krautwaschl – ein erster wichtiger Schritt wäre dafür, dass ÖVP und SPÖ die BürgermeisterInnen ihrer Fraktionen nicht mehr zu den Landtagsverhandlungen schicken würden. Gerade aktuell hat die Grüne Klubobfrau übrigens unter dem Titel „Bodenschutz ist Klimaschutz – Boden-Verschwenden beenden!“ zum Thema eine neue Landtagsinitiative eingebracht hat: Die Steiermark ist bekanntlich negative Spitzenreiterin in Sachen Flächeninanspruchnahme – allein im Jahr 2019 lag der Wert bei 14,1 km2, gefolgt vom weit abgeschlagenen Bundesland Oberösterreich mit 7,6 km2 und von Niederösterreich mit 6,9 km2. Versiegelt wurden in den letzten fünf Jahren ca 10,4 km2. Zur Verdeutlichung: In der Steiermark werden täglich (!) ca 3,9 ha Boden verbaut…

„Wir hoffen, dass Landesrat Seitinger seine heutigen Aussagen ernst meint“, so Krautwaschl zum Abschluss: „Noch können wir eine Trendumkehr in der Raumordnung schaffen – und das wäre gut für das Klima, gut für die Allgemeinheit und gut für die Steirerinnen und Steirer“, so die Grüne die verspricht, „mit aller Kraft dranzubleiben!“