fbpx

Corona-Situation in den steirischen Heimen muss zu dringend notwendigem Umsteuern führen!

Grünen-Klubobfrau Sandra Krautwaschl: „Der Umbau in der steirischen Pflege muss endlich in Angriff genommen werden!“

 

Die dramatischen Corona-Todeszahlen müssen zum dringend notwendigen Umsteuern im Pflegebereich führen, unterstreicht Grünen-Landtagsklubobfrau Sandra Krautwaschl heute ihre Forderung: „Die von uns schon im Frühjahr dringend eingeforderte sachliche Auseinandersetzung mit dieser Thematik hat leider nicht stattgefunden“, kritisiert Krautwaschl: Bekanntlich ist die steirische Struktur viel zu pflegeheimlastig, gleichzeitig gibt in keinem anderen Bundesland so wenig mobile Pflege und Unterstützungsangebote. „Das erweist sich gerade in der Krise als besonders dramatisch für alle Betroffenen“, betont die Grüne Landtagsklubobfrau.

Krautwaschl fordert daher – auch im Sinne des gerne zitierten „Lernen aus der Krise“ – dass jetzt endlich der dringend notwendige Umbau in der steirischen Pflege in Angriff genommen wird. „Wir brauchen in faires, gerechtes und krisensicheres Modell in der Pflege, denn Pflege ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit und eine Frage der Würde“, so die Grüne Klubobfrau: „Unser jetziges System ist fehlgesteuert, wir bräuchten jedoch eine politische Steuerung, die den Schutz der Betroffenen sicherstellt.“

Kurzfristig braucht es aber auch einen Krisenpersonalpool und einen SpringerInnenpool, damit das Pflegepersonal entlastet wird: „Wir bringen diese Forderung als selbstständigen Antrag wieder ein“, so Krautwaschl.