fbpx

Corona-Befragung im kommenden Landtag: Sind die Kontrollinstrumente des Landes in den Pflegeheimen aus Sicht von Bogner-Strauß ausreichend?

Die Grünen machen die Corona-Situation in den steirischen Pflegeheimen zum Thema der kommenden Landtagssitzung am nächsten Dienstag: Gesundheitssprecher LAbg. Georg Schwarzl hat dazu eine „Befragung“ von Landesrätin Bogner-Strauß einberufen, die gleich zu Sitzungsbeginn stattfinden wird.

Dabei will er wissen: „Erachten Sie die entwickelten Kontrollinstrumente für ausreichend, um den speziellen Problemstellungen aufgrund der Pandemie in den steirischen Pflegeheimen gerecht zu werden?“ Denn Stand Wochenbeginn sind 113 der insgesamt 227 steirischen Pflegeheime von Coronavirus-Infektionen betroffen, 1.538 BewohnerInnen hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt infiziert – „auch im Hinblick auf 12.500 belegte Betten eine äußerst hohe Zahl. Die Anzahl der am Coronavirus verstorbenen BewohnerInnen ist im Vergleich zu anderen Bundesländern ebenfalls zu hoch, sind in steirischen Pflegeheime doch bereits 323 Todesfälle zu beklagen“, so Schwarzl in der Begründung der Befragung. Über die besonders hohen Infektionszahlen in den Pflegeheimen in St. Lorenzen im Mürztal, in Semriach und in Bad Radkersburg wurde bekanntlich österreichweit berichtet.

„Sie haben auf eine entsprechende Anfrage der Grünen bereits im Juni dieses Jahres geantwortet, dass die ,Amtssachverständigen des Landes Steiermark […] im Rahmen der Corona Pandemie für Erhebungen in den Pflegeheimen ihre Kontrolltätigkeiten in Reaktion auf die behördlichen Fragestellungen angepasst‘ hätten. Zusätzlich seien ,Kontrollinstrumente entwickelt [worden], um den speziellen Problemstellungen aufgrund der Pandemie gerecht zu werden‘“, erinnert Schwarzl Bogner-Strauß direkt.